<<< zurück nach die Seite:  Der Anfang >>>
 

Was ist Agility?
 

 

Der Hund läuft zusammen mit seinem Führer einen Parcours.
Der PARCOURS  besteht aus ungefähr 20 verschiedenen Geräten( Hindernissen), die in einem RING aufgestellt sind und die  einer festgelegten Reihenfolge genommen werden müssen.

Der RICHTER bestimmt alles innerhalb des Ringes. Er oder sie bestimmt den Verlauf des Parcours und die Zeiten, die man dafür brauchen darf. Beim Agility gibt  verschiedene Möglichkeiten: Ein  AGILITY-Parcours, in dem alle Geräte aufgestellt sein können, ein JUMPING- Parcours, in dem alle Geräte außer den Kontaktzonengeräten stehen und manchmal gibt es  auch ein SPIEL-Parcours, in dem der Richter die Regeln bestimmt.

Pro Parcours werden 2 Zeiten durch den Richter festgestellt. Eine PSZ ( Parcours-Standard- Zeit) und eine PMZ(Parcours-Maximal-Zeit). Das Team versucht, den Parcours innerhalb der PSZ  zu laufen. Für jede Fehler ( Verweigerung, Abwurf der Hürdenstange, nicht berührte Kontaktzone usw.)  bekommt man 5 Strafsekunden. Nach drei Verweigerungen gibt es eine Disqualifikation. Auch wenn der Hund die Hindernisse nicht in der richtigen Reihenfolge nimmt, ist das Team disqualifiziert.
Die Zeit wird gemessen vom Startsprung bis zum letzten Gerät.
Bevor der Führer mit seinem Hund den Parcours läuft, besichtigt der Führer ohne Hund den Parcours.

Die Hunde werden nach ihrer Schulterhöhe in 3 verschiedene Kategorien eingeteilt:

SMALL( Klein) Stockmaß unter 35 cm
MEDIUM ( Medium) Stockmaß mehr als 35 cm und weniger als 43 cm
LARGE ( Groß) Stockmaß mehr als 43 cm

Die Kategorien dürfen über unterschiedlich hohe Hochsprünge springen:

SMALL 25- 35 cm
MEDIUM 35- 45 cm
LARGE 55-65 cm

Weiterhin sind die holländischen Wettkämpfe, die von Cynophilia (königlich niederländischer Zwingerclub) ausgerichtet werden, verteilt in drei Grade:

Grad 1 Klasse A (Anfänger)
Grad 2 Klasse B1 (Fortgeschrittene)
Grad 3 Klasse B2 en C (Höchste Klasse)

Man beginnt in der A-Klasse und wenn dreimal die Qualifikation „Vorzüglich" erreicht wurde, muss man danach in der B1 – Klasse starten.
Ein „Vorzüglich" erreicht das Team, wenn es unter der PSZ  und  fehlerlos gelaufen wurde.

Durchschnittlich werden für einen Parcours mit 20 Geräten die folgenden PSZ festgelegt:

Grad 1: 49 Sekunden
Grad 2: 45 Sekunden
Grad 3: 42 Sekunden

Bei einem Jumping Parcours mit 20 Geräten gelten folgende durchschnittliche Zeiten:

Grad 1: 41 Sekunden
Grad 2: 36 Sekunden
Grad 3: 33 Sekunden

Um an einem von Cynophilia organisierten Wettkampf in den Niederlanden teilnehmen zu können, braucht man eine Startlizenz. Diese kann über jeden anerkannten Hundesportverein beantragt werden. Auch muss der Hund mindestens 18 Monate alt sein.

Das Allerwichtigste beim Agility ist für mich, dass man zu jeder Zeit die Gesundheit des Hundes ehrlich beurteilt und dass Hund und Hundeführer zusammen Spaß daran haben.

Die Geräte:

Kontaktzonengeräte:


Wand


Laufsteg


Wippe

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Andere Geräte:

Hochsprung


Slalom


Tunnel


Tisch


Stofftunnel


Reifen


Weitsprung

 

<<< zurück nach die Seite:  Der Anfang >>>